Kurz vorgestellt: Der neue Notizeditor von Evernote

Kurz vorgestellt: Der neue Notizeditor von Evernote
< Zurück / Weiter >

Kurz vorgestellt: Der neue Notizeditor von Evernote

Übersicht

Wir freuen uns, dir unseren brandneuen Notizeditor präsentieren zu können. Der Editor weist ein weiterentwickeltes, schlankeres und moderneres Erscheinungsbild auf und dient uns als Basis für die zukünftige Entwicklung moderner Editor-Funktionen.

Zu den auffälligsten Funktionsmerkmalen gehören:

  • Lesbarkeit. Du kannst die Notizbreite nun gemäß den bewährten Praktiken für ein optimales Leseerlebnis anpassen.
  • Textstile. Benutzerdefinierte semantische Überschriften ermöglichen es dir, große Überschriften, kleine Überschriften und weitere gängige Textstile zu verwenden.
  • Neues Menü zum Einfügen. Anhänge, Tabellen, Code-Blöcke etc. lassen sich nun noch einfacher einfügen.
  • Neue To‑do-Listen. Erkenne auf einen Blick, welche Aufgaben deine Aufmerksamkeit verlangen.
  • Intelligenteres Einfügen. Kennst du das Problem, neue Inhalte an den vorhandenen Stil einer Notiz anzupassen? Wir haben uns darum gekümmert.
  • Textmarkerfarben. Dir stehen mehre Farben für die Textmarkerfunktion zur Verfügung, um die Aufmerksamkeit gezielt auf bestimmte Bereiche des Textes zu lenken.

Der neu Editor steht dir im neuen Evernote Web in den Webbrowsern Chrome, Firefox, Safari und Opera zur Verfügung.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was genau ist der Notizeditor?

Beim Notizeditor von Evernote handelt es sich um den Bereich der Anwendung, in dem Texte eingegeben sowie Anhänge und sonstige Inhalte zu einer Notiz hinzugefügt werden – also den Bereich, in dem eine Notiz erstellt und bearbeitet wird.

Warum wurde ein neuer Editor entwickelt?

Der von Grund auf neu gestaltete Editor verfügt über ein weiterentwickeltes, schlankeres und moderneres Erscheinungsbild und dient uns als Basis für die zukünftige Entwicklung moderner Editor-Funktionen. Darüber hinaus ermöglicht er uns plattformübergreifende Lösungen bei etwaig auftretenden Inkonsistenzen und Fehlern.

Welche Funktionen werden vom neuen Editor noch nicht unterstützt?

  • Vorschau auf Dateien, die keine PDF‑Dateien sind
  • Context
  • Google Drive-Integration
  • Präsentationsmodus
  • Suchen und Ersetzen

Sind die Inhalte meiner Notizen bei Verwendung des neuen Editors sicher?

Alle deine Notizinhalte sind weiterhin sicher. Du wirst jedoch gegebenenfalls feststellen, dass sie etwas anders aussehen und dass einige Funktionen noch nicht vollständig unterstützt werden (z. B. die Vorschau für einige Dateitypen).

Welche abweichenden Verhaltensweisen sind bereits bekannt?

Nach einem Wechsel zwischen dem klassischen und dem neuen Editor kann es vorkommen, dass bestimmte Inhalte leicht verschoben dargestellt werden. Dies gilt insbesondere für folgende Inhalte:

  • HTML-Inhalte wie Web-Clips oder eingefügter HTML-Code werden je nach Editor gegebenenfalls auf unterschiedliche Weise in vereinfachter Form dargestellt.
  • In Absätzen bzw. Listen enthaltene Anhänge (Dateien und Bilder) werden im neuen Editor getrennt in neu eingefügten Absätzen dargestellt.

Wie kann ich die Schriftart ändern?

In der Formatierungsleiste kannst du sowohl die Schriftart als auch die Schriftgröße auswählen. Zusätzlich kannst du die relative Größe des Textes angeben, indem du einen semantischen Überschriftentyp auswählt (normaler Text, kleine Überschrift, große Überschrift usw.).

Wie kann ich die Breite des Weißraums einer Notiz ändern?

Standardmäßig wird die Größe des Textkörpers einer Notiz an das Fenster angepasst. Um den Notizbereich auf gute Lesbarkeit hin zu optimieren, klicke oben rechts zunächst auf die Schaltfläche für weitere Optionen (3 vertikale Punkte), dann auf den Menüeintrag Notizbreite und wähle schließlich die gewünschte Option für die Notizbreite aus.

Wie kann ich Text in einer Notiz verschlüsseln?

Um Text zu verschlüsseln, markiere zunächst den zu verschlüsselnden Text und drücke anschließend die Tastenkombination Strg+Umschalt+X (Windows) bzw. Befehlstaste+Umschalt+X (macOS). Daraufhin erscheint eine Eingabeaufforderung, um deine benutzerdefinierte Passphrase festzulegen. Merke dir diese Passphrase gut, denn Evernote selbst speichert diese Informationen nicht.

Um den Text später wieder zu entschlüsseln, klicke auf den verschlüsselten Text und wähle den Menüeintrag Verschlüsselten Inhalt zeigen… aus. Daraufhin wirst du aufgefordert, deine Passphrase anzugeben. Du kannst den Text auch dauerhaft entschlüsseln, indem du den Menüeintrag Dauerhaft entschlüsseln… auswählst.

Hierbei ist zu beachten, dass sich nur reine Textinhalte verschlüsseln lassen. Wenn deine Auswahl andere als reine Textinhalte enthält – beispielsweise Bilder, Tabellen oder sonstige nicht textliche Inhalte –, wirst du sie folglich nicht verschlüsseln können.

Auf welche Weise kann ich Feedback geben?

Um Feedback zu geben, etwaige Fehler zu melden oder uns ganz allgemein mitzuteilen, was dir gefällt und was nicht, kannst du unten rechts auf die Schaltfläche Feedback klicken und den Eintrag Feedback geben… auswählen.

Mir gefällt der neue Editor nicht. Kann ich zum alten zurückwechseln?

Feedback-Menü


Für begrenzte Zeit kannst du noch zum klassischen Editor zurückwechseln, indem du unten rechts auf die Schaltfläche Feedback klickst und den Eintrag Zum klassischen Editor wechseln auswählst.

Hinweis: In Firefox ist es nicht möglich, zum klassischen Editor zu wechseln.

Was geschieht mit dem klassischen Editor?

Sobald die Fertigstellung sämtlicher Funktionen des neuen Editors näher rückt, werden wir den klassischen Editor auslaufen lassen. Mit anderen Worten, der neue Editor wird schon bald die einzige mögliche Option sowohl in Evernote Web als auch in unseren Evernote-Apps der nächsten Generation sein. Nutzer des klassischen Editors werden rechtzeitig darüber benachrichtigt.

LANGUAGES_PRODUCT