Evernote für die Recherche

Evernote für die Recherche

Evernote für die Recherche

6 Einsatzmöglichkeiten von Evernote für die Recherche

Evernote ist ein überaus hilfreiches Tool für die Recherche. Egal, ob du gerade verborgene Schätze antiker Zivilisationen erforscht, ein Buch oder an deiner Dissertation schreibst, Evernote ist unglaublich praktisch für das Sammeln und Organisieren von Informationen.

Antike Ruinen

1. Organisiere recherchierte Informationen in Notizbüchern.

Notizbuchliste in einem Notizbuchstapel

Nehmen wir an, du hast eine Liste mit Orten auf der Welt, in denen es noch einiges zu erforschen gibt. Beginne deine Forschungsreise in Evernote und speichere dort Karten, Artefakte, antike Manuskripte und andere Überraschungen, die du auf deiner Schatzsuche entdeckst. Um alle deine Informationen optimal zu organisieren, erstelle als ersten Schritt eine Notizbuchstruktur, um ähnliche Notizen zusammen aufbewahren zu können.

EXPERTENTIPP

Wenn du an weiteren Optionen zur Organisation interessiert bist, gruppiere mehrere Notizbücher in einem Notizbuchstapel. Indem du Notizbücher zusammen aufbewahrst, findest du Informationen noch einfacher.

2. Clippe Artikel aus Online-Fachzeitschriften und Archiven.

Screenshot eines geclippten Webartikels

Speichere ganze Webseiten in Evernote mit Evernote Web Clipper. Dies ist besonders hilfreich, wenn du nur begrenzt Zugriff auf Pay-per-View-Zeitschriften, Magazine und andere Online-Dokumente hast. Mit Evernote brauchst du dir keine Gedanken darüber zu machen, ob Webinhalte aktualisiert werden. Sobald du sie geclippt hast, sind sie gespeichert. Du kannst alle deine geclippten Seiten zusammen mit anderen Notizen deiner Recherche organisieren und diese Informationen durchsuchen.

3. Mache Fotos und scanne Dokumente mithilfe deines Mobilgeräts.

Beispielsnotiz mit handgeschriebenem Text

Inspirierende Ideen kommen oft ganz plötzlich. Setze die Evernote-Kamera auf deinem Telefon oder Tablet ein, um auch unterwegs alles festzuhalten:

  • Fotografiere Ausstellungsstücke in Museen oder Referenzmaterialien in Archiven, wenn du die Dokumente nicht ausleihen kannst.
  • Scanne Seiten von alten Manuskripten oder Schriften, die du dann später erneut aufrufen und kommentieren kannst.

Nachdem du deine Skizzen und handgeschriebenen Notizen gescannt und gespeichert hast, wird mithilfe der Texterkennung in Evernote Text identifiziert, den du dann durchsuchen kannst.

EXPERTENTIPP

Auf vielen Android- und iOS-Geräten kannst du Skizzen, Tabellen und Diagramme mit dem Finger oder einem Stylus zeichnen.

4. Füge Bildern und PDF-Dateien Kommentare hinzu.

Beispielsnotiz mit Vorschau eines kommentierten Bilds

Füge Text, Pfeile und Formen hinzu, um wichtige Abschnitte eines Bilds oder eines anderen eingescannten Dokuments hervorzuheben.

5. Nimm Interviews und wichtige Besprechungen auf.

Audioaufnahme als Beispiel

Damit du nichts in Besprechungen mit anderen Schatzsuchern überhörst, nimm mit dem in Evernote integrierten Aufnahmegerät Audionotizen auf.

EXPERTENTIPP

Füge der Notiz, an die du die Aufnahme angehängt hast, eine Textnotiz oder eine Transkription hinzu, um das Audio später einfacher wieder zu finden.

6. Gib Notizen und Notizbücher für dein Recherche-Team frei.

Notiz freigeben

Gib Notizen und Notizbücher frei, um auch andere in dein Forschungsprojekt zu involvieren. Indem du deinem Team Berechtigungen zum Bearbeiten gibst, können dir deine Kollegen wichtige Eindrücke vermitteln und Hilfsmittel zur Verfügung stellen. Gib Notizen und Notizbücher einfach frei und diskutiere Ideen im Team, ohne dafür die Evernote-App verlassen zu müssen.

Weitere Informationen zum Freigeben von Notizen

Weitere Informationen zum Freigeben von Notizbüchern

EXPERTENTIPP

Erstelle eine Notiz als Inhaltsverzeichnis, um schnell auf häufig verwendete Notizen oder externe Websites zugreifen zu können. Weitere Informationen

 

WEITERE INFORMATIONEN

LANGUAGES_ALL LANGUAGES_EXCLUDE=vi, th, ms, ar, id

Video %{current} von %{total} abspielen
Video %{current} von %{total}